Weiterbildung: Systemaufstellung im Einzel- und Gruppensetting

NEUER WEITERBILDUNGSZYKLUS ab März 2017 – 2jährig

für alle, die in einem sozialen, pädagogischen, beratenden, therapeutischen oder medizinischen Beruf tätig (oder in Ausbildung) sind – und sich intensiv mit der Systemischen Methode befassen wollen: Erzieher, Lehrer, Sozialpädagogen, Heilpädagogen, Kinesiologen, Psychotherapeuten, Psychologen, Seelsorger, Mediatoren, Kinder- und Jugendtherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker, Lerntherapeuten ... und interessierte Laien.

Sie lernen, wie Sie selbst Aufstellungen leiten, bekommen fundiertes Hintergrundwissen über die verschiedensten Aspekte und werden viel über sich selbst erfahren. 

In den einzelnen Modulen demonstrieren wir Ihnen, wie verantwortungsbewusste Aufstellungsarbeit funktioniert. Sie lernen in Einzelsettings und Kleingruppen genauso wie in der großen Gruppe. 

Aus verschiedensten Ritualen und Aufstellungsarten können Sie Ihren ganz persönlichen Stil der Aufstellungsleitung herausarbeiten und unter professioneller Leitung vertiefen.

Abschließend bekommen Sie einen Weiterbildungsnachweis – als Basis für die eigene Arbeit als SystemaufstellerIn.

Ich halte diese Weiterbildung zusammen mit meiner Kollegin Annegret Chucholowski – Sie profitieren also vom Erfahrungsschatz zweier versierter Therapeuten.

Das sagten Teilnehmer der letzten Weiterbildung:

  • Ich habe gelernt, Probleme und Verhaltensweisen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und so viel entspannter damit umgehen zu können.
  • Es ist ein Geschenk, von zwei Aufstellern unterrichtet zu werden und so in einer Ausbildung zwei unterschiedliche Arbeitsweisen kennenzulernen.
  • Ich kann anderen Personen gegenüber wesentlich toleranter sein, weil ich die Zusammenhänge jetzt besser verstehe.
  • Absolut empfehlenswert für jeden, der bewusste Entwicklung für Körper, Geist und Seele erleben möchte.
  • Die Mischung aus Theorie und Praxis ist wirklich gut.
  • Eine Fülle an Erfahrungen, Möglichkeiten und Werkzeugen, die strukturiert, zielorientiert, mit großer Achtsamkeit vermittelt wurden und auch angewandt werden können.
  • Die kleinen Übungen, die man in Einzelarbeit nutzen kann, sind sehr hilfreich.
  • Gut, dass ich auf mein Gefühl gehört habe! Durch die Ausbildung komme ich an Themen und Zusammenhänge, die mein Leben und meine Beziehungen bereichern und verändern. Ich spüre eine innere Ruhe und Sicherheit in mir aufkommen.

Modul           31.03. – 02.04.2017
Hintergrundwissen und erste Aufstellungserfahrungen
Aufbau, Struktur und Phasen einer Systemaufstellung |  Gesprächsführung | Körpersprache | Das Genogramm und seine Einsatzmöglichkeit

Modul 2          30.06. – 02.07.2017
Arbeiten mit der Herkunftsfamilie
Ethische Grundlagen | Geschichte der Familienaufstellung | Finden des richtigen Platzes im Familiensystem | Interventionen aus der Strukturaufstellung

Modul 3          22.09. – 24.09.2017
Die Kraft der Ahnen
Wahrnehmen und „Lesen“ der Entwicklung in der Aufstellung | Erkennen von Ordnungen |
Aufstellung des Ahnenfeldes ( Arbeiten mit verschiedenen Platzhaltern und Bodenankern | Systemische und karmische Verstrickungen

Modul 4          24.11. – 26.11.2017
Der Anfang unseres Seins
Bedeutung vorgeburtlicher Geschehen und Geburt | Informationen zu Themen wie Zeugung, Mehrlingsschwangerschaft, frühkindliche Reflexe | Begegnung als Erwachsener mit den verschiedenen Entwicklungsstufen | Ressourcen finden in den verschiedenen Lebensaltern

Modul 5          23.02. – 25.02.2018
Das Nehmen der Eltern
Inneren Frieden finden mit den Eltern | Akzeptieren und Annehmen | Theorie und Praxis zu Dynamiken wie „Eltern geben – Kinder nehmen“ | „Unterbrochene Hinbewegung“ | Die Ahnenreihe | Heilsätze |
Hawaiianisches Ritual „Ho‘oponopono“
Ab diesem Modul beginnen Teilnehmer eigenverantwortlich Aufstellungen zu leiten.

Modul 6          04.05. – 06.05.2018
Paarbeziehung und Kernfamilie
Über das Gewissen | Ordnungen und Grunddynamiken in der Paarbeziehung/der Gegenwartsfamilie | Umgang mit dem Partner | Abschied von ehemaligen Partnern | Identifikation | Konkrete Anwendung der Ordnungen im täglichen Leben

Modul 7          13.07. – 15.07.2018
Spezielle Dynamiken im Familiensystem
wie „Patchwork“ | verhaltensauffällige Kinder | Behinderung |  Künstliche Befruchtung | Pflegefamilie | Adoption

Modul 8          28.09. – 30.09.2018
Umgang mit Trauma
Lösungswege aus traumatischen Störungen | Symptomaufstellungen | Dynamiken bei (psycho-)somatischen Erkrankungen | Opfer/Täter-Dynamiken | Krieg, Flucht, Vertreibung, Migration, … |
Grenzen der Systemaufstellung

Modul 9          07.12. - 09.12.2018
Ordnungen und Grunddynamiken in Arbeitssystemen
Ordnungen und verdeckte Dynamiken in Organisationen und Firmen | Schnittstelle bzw. Abgrenzung: Organisations-/Familienaufstellung | Mobbing | Systemische Pädagogik

Modul 10           01.02. - 03.02.2019
Supervision: Seminarteilnehmer leiten Aufstellungen
Abschlussübungen | Feier mit Übergabe des Weiterbildungsnachweises

jeweils Freitag 15 – 21h  |  Samstag 9 – 18 h  |  Sonntag 9 – 18 h
Seminarzentrum Lichtsäule |  Fuchsbichl 16  |  82057 Icking

Zwischen den Modulen sind Treffen der Teilnehmenden in Kleingruppen zur inhaltlichen Vertiefung und Übung vorgesehen – diese werden selbst organisiert. Empfehlenswert ist die Hospitation bei Aufstellungsseminaren anerkannter Lehrtherapeuten der DGfS oder anderer erfahrener Systemaufsteller.

Weiterbildungsgebühr
Die Gebühr für die anerkannte Weiterbildung beträgt 4.150 (2 x 2.075 exkl. Unterkunft und Verpflegung.

Haftungsausschluss
Jede/r Teilnehmer/in entscheidet, inwieweit er/sie sich auf die angebotenen Prozesse einlässt und ist für sich selbst verantwortlich. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit haften wir nicht. Mit Ihrer schriftlichen Anmeldung erkennen Sie dies an. Nach der Anmeldung haben Sie ein 14tägiges Widerspruchsrecht.